Weitere Informationen:
Bookmark and Share

Sicherheit on top: Kern- und Steildachdämmung mit XPS

Haus dämmen - mit XPS auf SteildächernNeben den drei Hauptanwendungsgebieten – Perimeterdämmung, Umkehrdach und Wärmebrückendämmung – lässt sich XPS auch für die weitere Wärmedämmung eines Hauses verwenden. Großflächige Anwendungen sind hierbei die Kerndämmung bei zweischaligem Mauerwerk und die Dämmung von Steildächern.

XPS als Kerndämmung

In Regionen mit starker Regenbelastung sind sie weit verbreitet: Häuser mit einem zweischaligen Wandaufbau. Vor die tragenden Wände wird bei ihnen ein zweites Verblendmauerwerk – zum Beispiel aus Klinkersteinen – gesetzt. Um eine energetisch optimale Gebäudehülle zu erzielen, wird zwischen die beiden Mauerwerke eine Wärmedämmung eingebaut.

Für diesen Einsatz ist XPS bestens geeignet. Durch die vollflächige Dämmung der Fassade werden Wärmebrücken sicher vermieden. Außerdem hält die Kerndämmung die innere Wandschale warm. Dadurch entsteht ein behagliches Raumklima ohne Zugluft.

XPS im Steildach

Wird ein Dach gedämmt, baut man das Dämmmaterial zwischen den Balken des Dachstuhls, den sogenannten Sparren, ein. Diese Zwischensparrendämmung lässt sich mit XPS optimieren. Hierzu werden die Dämmplatten als geschlossene Fläche unterhalb oder oberhalb der Sparren befestigt. Der Dämmwert des Daches wird deutlich erhöht – so bleibt das Dachgeschoss im Winter wohlig warm und im Sommer angenehm kühl.

Weiterführende Informationen zur Wärmedämmung erhalten Sie in unserer Bauherren-Beratung!