Weitere Informationen:
Bookmark and Share

XPS – pastellfarbene Sicherheit

XPS Wärmedämmstoff mit 50 jähriger, zertifizierter Erfahrung

Wärmedämmung bei drückendem Wasser oder auf dem UmkehrdachFlowerpower, Woodstock und der erste Flug zum Mond – was haben all diese Ereignisse mit XPS-Dämmstoffen zu tun? Ganz einfach: die 1960er-Jahre. Etwa seit dieser Zeit bewährt sich das robuste Material in Bauanwendungen wie Perimeterdämmung, Flach- und Umkehrdach. Aufgrund der mehr als 50-jährigen Praxiserfahrung ist XPS in der DIN 4108 genormt. Das heißt: In diesen beiden wichtigen Anwendungsgebieten darf XPS ohne bauaufsichtliche Zulassung verwendet werden. Bauaufsichtliche Zulassungen werden nur für Sonderanwendungen wie bei drückendem Wasser, lastabtragender Dämmung oder begrünten Dächern und Parkdächern benötigt. Für Bauherren sind die pastellfarbenen Dämmplatten daher immer eine sichere Wahl.

Die Qualität des XPS-Dämmstoffs ist leicht durch die CE-Kennzeichnung zu erkennen. Sie ist auf die Verpackung aufgedruckt und leitet sich aus der DIN EN 13164 ab. In dieser Norm ist die Kennzeichnung der Materialeigenschaften genau festgelegt.

Dämmmaterial mit geprüfter Qualität

Alle XPS-Hersteller haben bei der Produktion strenge Eigenüberwachungssysteme, um die zugesicherten Eigenschaften des Dämmstoffs zu gewährleisten. Die hohe Qualität wird außerdem durch Fremdüberwachung unabhängiger Prüfinstitute bestätigt. Zahlreiche in Deutschland geltende Auflagen – unter anderem für die Wärmeleitfähigkeit, den Brandschutz und verschiedene Anwendungskriterien – machen diese Fremdüberwachung durch unabhängige Prüfstellen notwendig. Ein Vorteil für den Kunden, denn doppelte Kontrolle bedeutet für ihn doppelte Sicherheit.