Weitere Informationen:
Bookmark and Share

Häufig gestellte Fragen zu XPS Wärmedämmung

In diesem Fragenkatalog haben wir für Sie die häufigsten Fragen zu XPS zusammengestellt. Sollten die Antworten für Ihren konkreten Fall nicht ausreichen, nutzen Sie unser Kontaktformular der Bauherrenberatung.

Kann ich den Dachboden (wohnlich) nutzen, wenn die darunter liegende Decke mit XPS gedämmt wurde?


Wohnlicher Dachboden durch XPS gedämmte Decke XPS-Dämmplatten halten einem Druck von bis zu 30 Tonnen pro Quadratmeter stand und sind dadurch auch starken Belastungen gewachsen – beispielsweise durch schwere Umzugskartons. Der Dachboden bleibt so als Speicherraum in vollem Umfang nutzbar. Um die Dämmung begehen zu können, ohne sie zu beschädigen, muss sie zusätzlich mit Pressspan-Verlegeplatten […]


Kann ich den Dachboden (wohnlich) nutzen, wenn die darunter liegende Decke mit XPS gedämmt wurde?

Welche neuen Anforderungen stellt die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 an die Gebäudedämmung?


Mit der neuesten Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2009 sind die Anforderungen an eine wirksame Gebäudedämmung gestiegen. Sie verlangt eine um 15 Prozent effektiver gedämmte Gebäudehülle als noch die Version von 2007. Dadurch rücken gerade die energetischen Schwachstellen eines Hauses stärker in den Fokus – wie das Dach, beziehungsweise der Dachboden. Auch bei bestehenden Immobilien […]


Welche neuen Anforderungen stellt die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 an die Gebäudedämmung?

Wie dick muss eine Perimeterdämmung sein?


Dämmschicht-Vorgaben der EnEV Mit einer Dämmdicke von 12 Zentimetern XPS erfüllt eine Perimeterdämmung die aktuellen Vorgaben der EnEV 2009 und wird mit 30 Zentimetern dem Passivhausstandard gerecht. Als Perimeterdämmung bezeichnet man die Wärmedämmung aller erdberührter Bauteile. Bei einer Immobilie sind das die Kelleraußenwände und die Bodenplatte. Die XPS Dämmmaterialien sind für beide Einsatzgebiete hervorragend geeignet, […]


Wie dick muss eine Perimeterdämmung sein?

Müssen die XPS-Dämmplatten vollflächig auf der Kellerabdichtung aufgeklebt werden?


Die vollflächige Verklebung der Dämmplatten ist dann notwendig, wenn zeitweilig oder dauerhaft drückendes Wasser vorliegt. Im Lastfall Bodenfeuchte ist die vollflächige Verklebung vorteilhaft, aber die punktuelle Verklebung des Dämmmaterials ausreichend.


Müssen die XPS-Dämmplatten vollflächig auf der Kellerabdichtung aufgeklebt werden?

Kann ich die Außendämmung der Kellerwände in Eigenleistung nachrüsten?


Nachträgliche Wärmedämmung des Hauses Die Dämmung der äußeren Gebäudehülle sollte vom Fachmann übernommen werden, um teuren Baumängeln vorzubeugen. Er weiß, auf welche Stellen besonders zu achten ist, um beispielsweise Wärmebrücken zu vermeiden. Bei den Kelleraußenwänden kommt erschwerend hinzu, dass das Mauerwerk freigelegt werden muss wenn Sie im Nachgang Ihr Haus dämmen wollen. Bei unsachgemäßer Abstützung […]


Kann ich die Außendämmung der Kellerwände in Eigenleistung nachrüsten?

Reicht nicht auch die Dämmung der Kellerdecke?


Kellerdecke oder Kellerwände dämmen Das hängt davon ab, wie der Keller genutzt wird. Die Dämmung der Kellerdecke verhindert lediglich Energieverluste aus dem Erdgeschoss. Soll der Keller beheizt und gegebenenfalls auch wohnlich genutzt werden, ist ein ausreichender Wärmeschutz unbedingt notwendig. Weitere Informationen gibt es unter der Rubrik Perimeterdämmung.


Reicht nicht auch die Dämmung der Kellerdecke?

Wieso müssen Wärmebrücken gedämmt werden?


Über Wärmebrücken geht nicht nur unnötig Energie verloren, an ihnen können sich durch Tauwasser langfristig auch schwerwiegende Schäden an der Bausubstanz bilden. Zudem kann im Rauminnern Schimmel entstehen. Deshalb ist eine Wärmebrückendämmung erforderlich. Ehrfahren Sie wie Sie Wärmebrücken erkennen – Feuchtigkeit in den Wänden können.


Wieso müssen Wärmebrücken gedämmt werden?

Wie erkenne ich eine Wärmebrücke?


Feuchtigkeit in den Wänden sind ein Zeichen für eine unzureichende Wärmedämmung Feuchte Stellen an der Wand sind deutliche Hinweise dafür, dass eine Wärmebrücke besteht. In diesem Fall sind allerdings bereits Schäden aufgetreten. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte den Wärmeschutz seines Hauses von einem Energieberater prüfen lassen. Denn die meisten Schwachstellen, an denen Wärmebrücken […]


Wie erkenne ich eine Wärmebrücke?

Kann ich mein Flachdach einfach zur Dachterrasse ausbauen?


Nein, zunächst muss die Statik überprüft werden, um sicherzustellen, dass das Dach die zusätzlichen Lasten tragen kann. Außerdem wird für den Bau einer Dachterrasse eine Baugenehmigung benötigt.


Kann ich mein Flachdach einfach zur Dachterrasse ausbauen?

Müssen XPS-Dämmplatten im Umkehrdach besonders geschützt werden?


Flachdächer, Dämplatten und Feuchtigkeit Nein. Die Dämmplatten werden im Dachaufbau durch ein Rieselschutz-Vlies abgedeckt, damit Feinteile aus dem Splitt oder Kies nicht in die Dämmplattenfugen und damit bis auf die Dachhaut gelangen. Darauf kommen dann eine Schicht aus Kies oder, je nach Nutzung, Terrassenplatten auf Abstandshaltern, Splitt oder eine Begrünung. Ein Schutz gegen Feuchtigkeit ist […]


Müssen XPS-Dämmplatten im Umkehrdach besonders geschützt werden?