Weitere Informationen:
Bookmark and Share

Welche Dämmstärken sind bei einem bewohnten Keller empfehlenswert?

Wir sind derzeit am bauen. Die Perimeterdämmung übernehmen wir selbst. Unser Architekt schlägt 180 mm XPS-Platten vor. Der Keller soll teilweise bewohnt werden. Was schlagen Sie hier vor? Sollen wir eine stärkere Dämmung nehmen (Preis-Leistungsverhältnis)? Und welche Marken empfehlen Sie?

Antwort:
Die Frage ist, welchen Dämmwert Sie erreichen wollen. 180 Millimeter sind bereits eine sehr effektive Dämmstoffdicke, die ein Beheizen und eine wohnliche Nutzung der Kellerräume ermöglicht. Mehr ist natürlich möglich, allerdings auch teurer. Mein Vorschlag ist, dass Sie sich noch einmal von Ihrem Architekten erklären lassen, wieso er diese Dicke gewählt hat. Ein anderer Punkt ist der Einbau in Eigenregie: An dieser Stelle würde ich nicht sparen, sondern die Arbeiten von einem erfahrenen Fachmann ausführen lassen. Eventuelle Verlegefehler wirken sich leicht in Baumängeln wie Wärmebrücken aus, die lange unbemerkt bleiben, dann aber im schlimmsten Fall teure Folgekosten nach sich ziehen können.