Weitere Informationen:
Bookmark and Share

Ist XPS aufgrund seiner Brennbarkeit bedenklich?

Guten Tag.
Ich habe meinen Dachboden mit XPS ausgelegt. Es liegt einfach auf der Dachbodendecke auf. Nun habe ich im Freien versucht den Schaum auf Brandverhalten zu testen (Feuerzeug angezündet) und festgestellt, dass dieser ja wie Hölle brennt! Meine Angst ist jetzt, da wir ein Kamin haben, das irgendwas passieren kann. Oder ist es unbedenklich?

XPS entspricht als Bauprodukt mit CE-Kennzeichen den gesetzlichen Vorgaben an den Brandschutz. Grundsätzlich ist es brennbar, wird derzeit allerdings als „schwer entflammbar“, eingestuft. Mit einer offenen Flamme können Sie das Dämmmaterial natürlich anzünden. Ohne Zündquelle beginnt XPS hingegen zunächst ab etwa 100 Grad Celsius zu schmelzen. Zersetzungsprodukte, die sich von selbst entzünden, treten erst ab Temperaturen von 450 bis 500 Grad Celsius auf. Der Schornstein eines Kamins dürfte aus meiner Sicht auf seiner Außenseite (die ja durch den Dachboden führt) auf keinen Fall so heiß werden. Genauere Auskunft zu diesem Thema kann Ihnen am besten Ihr Schornsteinfeger geben. Um die Begehbarkeit Ihres Dachbodens zu erhalten, würde ich Ihnen empfehlen, die Dämmplatten mit Sperrholz-Verlegeplatten abzudecken. Interessante und ausführliche Informationen zur Klassifizierung und dem Brandverhalten von XPS finden Sie unter http://www.fpx-daemmstoffe.de/verhalten-47.html.