Weitere Informationen:
Bookmark and Share

Ist eine Dämmung nach dem Umkehrdachprinzip auch bei Gefälle möglich?

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bauen ein eingeschossiges Flachdachhaus mit einer Betondecke, ca. 175 qm Wohnfläche. Die Planung sieht eine Dämmung über der Betondecke vor, die ein Gefälle zur Nordseite des Gebäudes ausprägt, an der Nordseite wird das Regenwasser abgeführt. Die Südseite hat eine 43 cm hohe Dämmung (die Überzüge des Betonvordachs müssen thermisch eingebettet werden), die Nordseite hat eine Höhe von 28 cm. Darauf soll die Dichtungsfolie.

Passt für eine solche Konstruktion das Prinzip des Umkehrdachs (das mich theoretisch überzeugt) oder passt das System nur für waagerechte Dächer, und falls es passe würde, womit würde die Dämmschicht überdeckt? Das Dach muss thermische Kollektoren und Photovoltaik-Elemente aufnehmen.

Antwort:
XPS ist nicht als Gefälledämmung erhältlich, auch das Umkehrdachprinzip ist in Ihrem Fall nicht geeignet. Ein solches System wird meines Wissens immer als Warmdach – also Wärmedämmung unter der Abdichtung – ausgeführt, so wie es laut Ihrer Beschreibung auch bei Ihnen geplant ist.